Patek Philippe Nautilus 5711 / 1A-010 Uhren Bewertung

Die Prämisse meines Berichts über die berühmte Patek Philippe Nautilus 5711 "Blue" Uhr (Referenz 5711 / 1A-010) konzentriert sich auf eine einfache Frage: "Was macht diese Sport-Lifestyle-Uhr aus Stahl mit all ihren Liebesgriffen dauerhaft gefragt?" ? “Um meinen Standpunkt noch weiter zu veranschaulichen, beschloss Patek Philippe, den Preis für diese Uhr um 20% zu erhöhen. Obwohl ich dem Patek Philippe Nautilus immer großen Respekt entgegengebracht habe, hatte ich nie den besonderen Wunsch, einen zu besitzen. Einerseits bewundere ich die Arbeit des verstorbenen Gerald Genta, der diesen wahren Patek Philippe-Klassiker in den 1970er Jahren entworfen hat. Außerdem bin ich ein Fan von Uhren mit sich verjüngenden Armbändern sowie präzisen, gut gemachten Bewegungen. Auf der anderen Seite, obwohl ich Patek Philippes Uhrmacherkunst mehr respektiere als das von Audemars Piguet, ist Gerald Gentas anderer Klassiker, die Royal Oak, eine passendere Uhr für meinen „nervösen“ Geschmack. In gewisser Weise handelt es sich bei den beiden Uhren um zwei Katzen aus demselben Wurf, wobei Audemars Piguet das lebhaftere Kätzchen auswählt und Patek Philippe das glatthaarige junge Kätzchen bekommt. Man kann nicht definitiv sagen, dass einer besser ist als der andere - obwohl ich mir sicher bin, dass die meisten, wenn nicht alle, zustimmen würden, dass Patek Philippe die überlegene Bewegung hat.

Angesichts der unauffälligen Präsenz des Nautilus am Handgelenk war es jedoch nie meine Tasse Tee. Ich neige dazu, etwas durchsetzungsfähigeres Design ein bisschen mehr zu mögen, und die Seitenflanken des Nautilus sind nie wirklich auf mich gewachsen. Trotzdem war ich sehr beeindruckt von meiner letzten praktischen Erfahrung mit einem Nautilus im 5711-Stil, dem Patek Philippe Nautilus 5711 / 1P, der Vollplatin-Edition zum 20-jährigen Jubiläum mit Diamant-Indexen. Im Gegensatz dazu handelt es sich bei diesem Modell um eine Stahluhr, die (früher) für knapp 25.000 US-Dollar im Einzelhandel erhältlich ist, aber häufig zu noch höheren Preisen angeboten wird, ganz zu schweigen von der Warteliste. Es ist schwieriger zu bekommen als eine keramische Daytona, und niemand ist wirklich in der Lage, herauszufinden, warum. In jedem Fall ist der 5711 in Blau ein heißer Luxusartikel, sodass selbst gebrauchte Versionen problemlos zum Einzelhandelspreis verkauft werden können.

Könnte dies alles Teil des „Genta-Effekts“ sein? Beflügelt die Magie von Gerald Gentas Designs diese Nachfrage nach dieser hochwertigen Uhr über ihre erwartete Lebensdauer hinaus? Der verstorbene Uhrendesigner ist heute wahrscheinlich populärer als zu seinen Lebzeiten, und obwohl ich nicht der Meinung bin, dass ich den Code geknackt habe, der viele seiner Entwürfe so interessant macht, glaube ich, dass dieser Nautilus mir geholfen hat, die Uhr zu bauen Stücke zusammen. Eines ist sicher: Der berühmte Ruf dieser Designs wäre nicht möglich, wenn Patek Philippe kein Qualitätsuhrmacher wäre.

Was wollte Patek Philippe mit dem Nautilus erreichen? Als es 1976 eingeführt wurde, sollte es eine maritime Lifestyle-Luxusuhr für wohlhabende Männer und deren Familienmitglieder sein, die Zeit mit dem Boot verbracht oder am Meer gelebt haben. Genta hat Designelemente wie Bootsöffnungen für die Gestaltung der Lünette und der Flanken sowie die horizontalen Linien auf dem Zifferblatt verwendet, die an Bootsdecks aus Teakholz erinnern sollen. Das stark kontrastierende, gebürstete und polierte Finish des Gehäuses war nicht nur für andere damals produzierte Uhren üblich, sondern erinnerte auch an die Metallbeschläge eines Yachtdecks.

Ich glaube, dass eine Möglichkeit, das wahre Talent von Gerald Genta zu würdigen, darin besteht, ihn als Meisterbanddesigner zu betrachten. Er schien zu wissen, wie man ein elegantes und lesbares Zifferblatt mit dem perfekten Armband kombinierte. Zu der Zeit, in der Genta sich mit Design beschäftigte, war das Produktdesign für Uhren genauso wichtig wie das Produktdesign von beispielsweise Automobilen. Jeder hatte sie und benutzte sie. Aufgrund der Vielzahl dieser Artikel waren die Menschen wirklich an einzigartigen Designs interessiert. So entwarf Genta etwas, das von jedem getragen und gesehen werden sollte. In diesem Fall waren die Menschen, die diese Uhren trugen, die reiche Elite, die in den 1970er Jahren die Verbraucherbasis von Patek Philippe bildete, und es ist dieselbe Bevölkerungsgruppe, wenn auch in größerer Zahl, die auch heute noch Patek Philippe trägt.

Werbung

Mein Fazit ist, dass die Patek Philippe Nautilus ein hervorragendes Beispiel für einen Herrenarmbandschmuck ist, an dem zufällig eine Uhr befestigt ist. Die Stahlkonstruktion des Gehäuses und des Armbands verhindert, dass es auch übermäßig anspruchsvoll ist. Ein sehr angesehener Uhrmacher verleiht dem Design nicht nur die Veredelung und Konstruktion, die es verdient, sondern stattet die Uhr auch mit den feinsten, nicht komplizierten mechanischen Uhrwerken aus. Im Gegensatz zu Rolex verbirgt sich das Uhrwerk nicht hinter einem soliden Gehäuseboden. Vielmehr möchte Patek Philippe, dass Nautilus-Besitzer dieses glänzende, im Haus gefertigte Kaliber 324 SC im Saphirglasgehäuse präsentieren.

Das Uhrwerk ist ein gutes Beispiel dafür, wonach Sie in einer einfachen, aber hochwertigen Sportuhr suchen sollten. Das Kaliber 324 SC beeindruckt über die Hochglanzpolitur hinaus durch sein dünnes Profil. Das Uhrwerk ist nur 3, 3 mm dick, und insgesamt hält der Nautilus trotz einer Dicke von nur 8, 3 mm einen Wasserwiderstand von 120 m aufrecht. Der automatische Rotor besteht aus massivem 21-karätigem Gold, was bedeutet, dass er genug wiegt, um die Wicklungseffizienz hoch zu halten. Das Uhrwerk arbeitet mit 4 Hz (28.800 bph) und einer Gangreserve von 45 Stunden. Außerdem verfügt es über das Gyromax-Unruh von Patek Philippe und die Spiromox-Unruhfeder. Ich würde sagen, dass die Leistung wahrscheinlich gleich hoch oder innerhalb eines respektablen Bereichs der „Superlative Chronometers“ von Rolex liegt. Die Endbearbeitung ist jedoch eine andere Geschichte: Patek Philippe verziert die Oberflächen mit Streifen von Cotes de Geneve und kleinen, eleganten Perlmuttabschnitten Mein Lieblingselement der Bewegung zu sein.

Es gibt immer noch geringfügige Unterschiede zwischen der Ausführung des Kalibers 324 S mit einem Uhrwerk im Wert von über 100.000 USD. Die abgeschrägten Kanten sind zum Beispiel sehr schmal, und ich würde sie gerne breiter und handgearbeiteter haben. Es würde die Bewegung einfach so viel wertvoller machen. Ich bin gewissenhaft mit dem Uhrwerk, denn obwohl es erstaunlich aussieht und funktioniert, ist es eine Stahluhr, die 25.000 US-Dollar kostet. Meine Erwartungen und die der Verbraucher insgesamt sind daher in dieser Preisklasse etwas höher.

Patek Philippes wichtigster Grund für die hohen Kosten des Nautilus ist, wie viele Schritte erforderlich sind, um das Gehäuse und das Armband herzustellen und zu polieren. Der Vorgang ist zeitaufwendig, es werden viele verschiedene Arten von speziell geschulten Mitarbeitern eingesetzt, und es ist sehr schwierig, ihn fehlerfrei abzuschließen. Die Herstellung von Uhrenarmbändern ist eine geschätzte, aber seltene Kunst - und Patek Philippe (neben Rolex und Audemars Piguet) gehört zu den wenigen, die sie am Leben erhalten. Lebendig, aber nicht unbedingt fortschreitend. Meiner Meinung nach ist die Nautilus eine perfekt gefertigte, moderne Sportuhr für Männer, die ihre Uhr heute genauso wenig wie früher im Wasser tragen werden. Patek Philippe hat den gleichen Nautilus-Archetyp beibehalten und ihn gleichzeitig zu einem effizienteren und zuverlässigeren Zeitnehmer gemacht. In gewisser Weise gibt es keinen echten Nautilus des 21. Jahrhunderts, und ich bin mir nicht sicher, ob es ihn jemals geben wird. Trotz eines Großteils seiner früheren kreativen Pracht ist Patek Philippe heute eine äußerst konservative Marke. Ich würde gerne eine Nautilus 2.0 sehen (sozusagen), die das Konzept einer Luxus-Sport-Lifestyle-Uhr in die Moderne transportiert. Es wäre definitiv von Patek Philippe Qualität, aber es wäre repräsentativer für zeitgenössische Werte und Ästhetik. Würde das passieren? Könnte das passieren? Wenn sich Patek Philippe für dieses Projekt entscheidet, könnten sie etwas sehr Cooles kreieren.