Roger Dubuis Excalibur Spider Pirelli Automatische Skelettuhr zum Anfassen

Die neue Partnerschaft von Roger Dubuis mit dem italienischen Reifenhersteller Pirelli kommt in der limitierten Roger Dubuis Excalibur Spider Pirelli Automatik-Skelett-Uhr zum Ausdruck, die in drei sportlichen Farben passend zu den neuen Pirelli Color Edition-Reifen angeboten wird. Die Zusammenarbeit von Pirelli ist zwar weniger offensichtlich als die eines Autoherstellers oder eines Rennteams, wirkt sich jedoch auf den Hersteller von Luxus-Sportuhren aus, da sie auf die Welt des Hightech-Motorsports mit Machismo-Antrieb hinweist. Aber wenn Ihnen das zu subtil ist, werden die Gurte auch aus dem Gummi von Reifen hergestellt, mit denen tatsächlich F1-Rennen gewonnen wurden.

Alle Bilder von David Bredan

Versteht mich nicht falsch, diese neue Roger Dubuis-Pirelli-Kollabane lässt niemanden, der noch kein Benzinkopf ist, plötzlich nach verbranntem Pirellis riechen. Vielmehr wurde es, wie jedes Nischenprodukt, für ein bestimmtes Zielpublikum entwickelt, das die Rennstrecken häufiger besucht als Modewochen oder Kunstauktionen. Auch wenn Sie Autos sehr mögen, müssen Sie an Rennveranstaltungen und Cars & Coffee-Versammlungen teilnehmen (oder noch besser daran teilnehmen), um sich vorzustellen, wie das automatische Skelett Spider Pirelli von Roger Dubuis Excalibur in diese Welt passt.

In der Nähe von Rennautos, wo alles Hightech, mechanisch, laut und bunt ist, gibt es eine der größten Konzentrationen an "lauten" Hightech- und ja oft sehr teuren Uhren. In nur 88 Stück in jeder der drei Farben (Gelb, Rot und Blau), die Pirelli für seine Formel-1-Reifen verwendet, hergestellt, wird es nur eine sehr begrenzte Anzahl dieser Teile geben, und ich kann immer noch schätzen, wie weit Roger Dubuis reicht hat das gesamte Erscheinungsbild und die feineren Details des Excaliber Spider so verändert, dass sie zu diesem Lifestyle mit hoher Oktanzahl passen.

Schauen Sie sich das mit Kautschuk eingelegte Pirelli-Armband an: Es ist definitiv ein starker Anwärter auf den Titel des (nach traditionellen Maßstäben) hässlichsten Uhrenarmbandes in der Geschichte des Uhrenarmbandes. Schlagen Sie einem Uhrenpuristen die Idee vor, sein geliebtes, gepflegtes, möglicherweise goldfarbenes und auch ziemlich zierliches Uhrwerk mit einem halbgeschmolzenen, zufällig strukturierten Kautschukband zu versehen, und sie werden ausflippen.

Und doch ist es eine perfekte Ergänzung für die 200-Jährigen, für die diese Uhr sehr gut geeignet ist: für diejenigen, die das Aussehen und den Geruch von nahezu geschmolzenen Pirelli-Slicks auf Rennautos lieben, die direkt nach einigen heißen Runden geparkt wurden, und die oft sehen (oder eigene) dumm-teure, mega seltene rennwagen, die alle nach einem rennen von gummischutt und schmutz zerschlagen wurden.

Werbung

Apropos Armband: Der untere Teil, der die Haut berührt, besteht aus einem komfortablen, strapazierfähigen und antiallergischen Gummi, der für die meisten hochwertigen Uhrenarmbänder verwendet wird, und ist mit einem Muster aus der Zwischenversion von verziert Pirellis F1-Reifen. Im Gegensatz dazu ist das obere Inlay mit Gummi versehen, das direkt von Pirelli-Reifen stammt, die von Formel-1-Grand-Prix-Fahrzeugen stammen. Dies ist eine andere Interpretation des DNA-Ansatzes, bei dem es sich um ein ausgefallenes oder (zumindest) interessantes Material handelt ist in das Gehäuse oder einen anderen Teil der Uhr eingeschmolzen.

Hier ist das namensgebende Element der Uhr direkt zu sehen und fühlbar, damit Sie es erkennen können, indem Sie beim Durchqueren einer viel befahrenen Boxengasse direkt darauf zeigen, wo jeder jeden kennt… und wo, wie ich bereits sagte, die meisten Fahrer, Ingenieure und Teambesitzer lieben und tragen eine seltene Hightech-Uhr. Ich kann hier nicht für Roger Dubuis sprechen, aber ich bin fest davon überzeugt, dass dies die Menschenmenge ist, die sie mit dem automatischen Skelett Roger Dubuis Excalibur Spider Pirelli suchen (oder zumindest haben sollten).

Viele Roger Dubuis-Uhren im frechen, sportlichen Stil des skelettierten Excalibur Spider enthalten ein oder zwei Tourbillons und sind gut sechsstellig. Mit dem von Roger Dubuis eingeführten Excalibur Spider Automatic Skeleton sehen wir eine Version, die das Kernerlebnis und den Stil bieten soll, für die Roger Dubuis bekannt ist, jedoch ohne Tourbillon und den damit verbundenen hohen Preisaufschlag. Natürlich sprechen wir immer noch über fünf statt sechs Zahlen - aber es ist immer noch ein großer Unterschied. Es kostet nicht so viel wie das Chassis eines Rennwagens, genauso wenig wie ein Testwochenende mit dem Team.

Typischerweise sind die schwarzen, mit DLC beschichteten Titangehäuse 45 mm breit und 14 mm dick und wasserdicht bis 50 m. Bei Roger Dubuis geht es vor allem darum, durch Design und Größe eine "Look-at-Me" -Präsenz für das Handgelenk zu bieten. Bei Handgelenken, die Platz für das große Gehäuse bieten, trägt Titan dazu bei, dass das automatische Skelett von Roger Dubuis Excalibur Spider Pirelli leicht und komfortabel ist. Es gibt 42 mm Excalibur Spider-Uhren in verschiedenen Materialien und Iterationen, jedoch nicht für die Pirelli-Editionen.

Das Roger Dubuis RD820SQ-Kaliber ist hier genauso verrückt wie in anderen Excalibur-Stücken. Es ist wirklich ein grundlegendes Kaliber mit drei Händen, das neu erfunden wurde. Ich glaube, die massive Sternbrücke, die den größten Teil des fahrenden Zuges sichert, und die Beschleunigungsräder, die den Mikrorotor mit der Hauptfeder verbinden, werden mich nie langweilen. Wie alle Uhren der Marke verfügt auch das Roger Dubuis Excalibur Spider Pirelli Automatik-Skelett über das Genfer Siegel, sodass Sie die handapplizierte Perlage, den Winkel und das Prestige erhalten .

Das Roger Dubuis RD820SQ Kaliber, Quelle: Roger Dubuis

Laut Roger Dubuis dauert die Herstellung des RD820SQ 530 Stunden, wobei rund 170 Stunden dem Genfer Siegel gewidmet sind (jede Stunde, die für die Erfüllung dieser Anforderungen aufgewendet wird, entspricht einer vollen Woche). Mit den aktualisierten Kriterien für das Siegel werden seit 2013 auch Wasserbeständigkeit, Gangreserve und Genauigkeit geprüft, was längst überfällig ist.

Das Uhrwerk ist zum Anschauen gemacht, und praktisch alle 167 Teile, aus denen es besteht, sind von vorne und von hinten zu sehen, wenn es mit 4 Hz tickt. Der einzelne Lauf ist in der Mitte der sternförmigen Brücken sichtbar und bietet eine Gangreserve von 60 Stunden. Dieses Basiskaliber (nach Roger Dubuis-Maßstäben) ist nach wie vor ein starkes Zeichen der Marke, da es sein vielseitiges Erscheinungsbild von Uhren mit mittelalterlichen Motiven bis hin zu Uhren mit Bezug zum Motorsport unter Beweis stellt - nicht viele Werke, die so viel ausstellen, können dies.

Das leichte Titangehäuse, das luftige Uhrwerk und das geschmeidige Gummiband sorgen dafür, dass das automatische Skelett von Roger Dubuis Excalibur Spider Pirelli sofort bequem getragen werden kann. Die Ablesbarkeit könnte besser sein, da der gewölbte Kristall an einigen oder allen Stellen seiner Oberfläche häufig einen bläulichen Farbton aufweist. Wenn Sie die Zeiger in ihrer gesamten Länge mit der leuchtenden Farbe der Uhr malen, heben sich die Zeiger ein wenig von der Masse ab. Wenn der Countdown für das Rennen zu Ende geht, sollten Sie besser in der Lage sein, die Minute schnell und genau zu bestimmen Hand zeigt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Roger Dubuis einen mutigen Schritt in diese Nische gemacht hat, die von Luxusuhrenmarken eindeutig nicht genutzt wurde, und sich mit einem renommierten Reifenhersteller zusammengetan hat - wir müssen ihnen nicht sagen, dass es sich nicht um einen glamourösen Verband handelt, das wussten sie ganz genau beim Händeschütteln… Aber wer hat denn schon gesagt, dass in der Welt der Uhren alles zurückhaltend und diskret sein und so verzweifelt „Luxus“ sein muss? Ich mag Autos und Rennen wie ich und habe auch die laute Atmosphäre mitbekommen. Ich kann sehen, wie diese Uhr in diesem Umfeld und für dieses Publikum hervorragend funktioniert. Für ihr Verständnis für ihre Skalierbarkeit und ihre flexible Designsprache und für die Verwendung all dessen, was sie brauchen, um eine Menschenmenge mit solch einem zweckmäßigen Stück zu erreichen, verdienen sie ein Lob.

Die Frage ist, macht das einen kleinen (negativen) Unterschied für Roger Dubuis? Ich meine, sie haben zwölf Ritter und vier Unruhräder auf die Zifferblätter ihrer Uhren gelegt, damit sie machen können, was sie wollen.

Die Roger Dubuis Excalibur Spider Pirelli Automatik Skelettuhren sind auf 88 Stück in jeder Farbe für einen Preis von 66.500 US-Dollar limitiert . rogerdubuis.com