Sinn 6200 WG Meisterbund Ich schaue Hands-On

Sinn ist ein Frankfurter Hersteller, der vielleicht am besten für seine "Werkzeug" -Uhren bekannt ist. Robuste Zeitmesser mit typisch deutschem Übermaß an Technik für alles, was der Träger auf sie werfen kann. Trotz dieses Rufs bringt Sinn natürlich Modeuhren auf den Markt, wie den 1800 S Damaszener oder die wunderschöne Porzellansammlung von 1746. Der letztjährige 6200 Meisterbund I in Roségold wurde mit dem Sinn 6200 WG Meisterbund I, den wir uns hier ansehen, in Weißgold neu aufgelegt.

Alle Bilder von Ariel Adams

Sinn wurde 1961 in Frankfurt vom Piloten und Fluglehrer Helmut Sinn gegründet. Der anfängliche Fokus des Unternehmens lag auf der Herstellung von Cockpituhren und Luftfahrtchronographen, die unter Umgehung des Einzelhandels direkt an den Kunden verkauft wurden. 1994 verkaufte Helmut Sinn das Unternehmen an Lothar Schmidt, Ingenieur und ehemaliger Mitarbeiter der International Watch Company (IWC) in Schaffhausen, Schweiz. Unter Schmidts Führung entwickelte Sinn einen Ruf für überentwickelte robuste Uhren und lieferte Uhren für die deutsche Bundespolizei (GSG 9), die Feuerwehr sowie für Berufstaucher und Piloten.

Dieses Erbe ermöglicht es Sinn, eine komfortable Nische in der deutschen Uhrenindustrie als Spezialist für professionelle Uhren einzunehmen, aber Stücke wie der 6200 WG Meisterbund I und sein roségoldenes Geschwister bieten ein gut dekoriertes Manufakturkaliber der Uhren-Werke-Dresden (UWD). und ein Edelmetallgehäuse der Sächsischen Uhrentechnologie GmbH (SUG).

Lothar Schmidt ist Anteilseigner von SUG, einem Spezialkofferhersteller, der in der Vergangenheit Stahlkoffer für Sinn und Edelmetallkoffer für A. Lange & Söhne geliefert hat. Das Gehäuse des Sinn 6200 WG Meisterbund I wird von SUG aus einer palladiumreichen Weißgoldlegierung hergestellt, die keine Rhodinierung erfordert, um ihre silberne Farbe beizubehalten, und sollte von Trägern mit Nickelallergien gut vertragen werden. Das Gehäuse misst 40 x 9, 3 mm, ist schlank und dennoch modern und eignet sich gut für die Arbeit mit der Kleideruhr.

Die Laschen sind kurz und gebogen, um das schlanke Profil zu verbessern, und die Seiten des Gehäuses sind satiniert, um einen Kontrast zur polierten Lünette zu bilden. Dieses Gehäuse entspricht den Standards von A. Lange & Söhne, was angemessen ist, wenn man bedenkt, dass es vom selben Lieferanten hergestellt wurde. Das Gehäuse ist außerdem wasserdicht bis 10 Bar (ca. 100 m), was für ein Kleidungsstück aus Edelmetall beträchtlich ist, aber angesichts Sinns Neigung zu harten Zeitmessern nicht unerwartet ist. Der Sinn 6200 WG Meisterbund I wird an einem Armband aus Mokka- oder schwarzem Alligatorleder befestigt und enthält eine hölzerne Schachtel mit einer Lupe, um die feinen Details des Zifferblatts und des Uhrwerks zu bewundern.

Werbung

Der Sinn 6200 WG Meisterbund I verfügt über ein anthrazitfarbenes Zifferblatt, das mit feinem Guilloché in radialen Wellen verziert ist, die von der Mitte des Zifferblatts ausgehen. Der Effekt sieht auf den ersten Blick wie ein Sunburst-Finish aus, lässt jedoch bei genauer Betrachtung mehr Details und visuelles Interesse erkennen. Die Stundenindikatoren sind appliziert und haben ein charakteristisches längliches oder "gedehntes" Aussehen, was sich zweifellos als kontroverse Wahl für das Design herausstellen wird, die mir persönlich aber sehr gefällt. Gedruckte weiße arabische Ziffern markieren alle 10 Minuten das Zifferblatt, was die Eleganz dieser Uhr etwas beeinträchtigt, aber die Lesbarkeit erhöht. Das Zifferblatt ist von einer Eisenbahn-Minutenspur mit stündlich aufgebrachten Metallindizes umgeben, vermutlich ebenfalls aus Weißgold.

Die Stunden- und Minutenzeiger des Sinn 6200 WG Meisterbund I sind schlank, können als blattförmig bezeichnet werden und bilden einen guten Kontrast zum anthrazitfarbenen Zifferblatt, ohne die Sicht zu beeinträchtigen. Der kleine Sekun- denzähler bei 6 Uhr unterscheidet sich durch eine matte Scheibe vom Rest des Zifferblatts und verfügt über eine eigene Eisenbahnspur mit arabischen Ziffern, die alle 10 Sekunden markiert werden. "Made in Germany" wird am unteren Rand des Zifferblatts zu beiden Seiten des kleinen Sekundenzählers angezeigt, und das Sinn-Branding und "Frankfurt am Main" nehmen gegen 12 Uhr den ersten Platz ein. Selbst auf den ersten Blick kann kein Zweifel daran bestehen, dass es sich nicht um eine Schweizer Uhr handelt - eine Tatsache, die hier eher gefeiert als verborgen wird.

Im Saphirglas-Ausstellungsboden ist das Handaufzugskaliber UWD 33.1 zu sehen. Dies ist das gleiche Kaliber, das auch im vorherigen 6200 Meisterbund I in Roségold verwendet wurde, und es ist hier genauso schön. Marco Lang von Lang & Heyne watches ist der Mann hinter UWD - der auch sehr fein verarbeitete Uhren im traditionellen deutschen Stil herstellt - und sein Fachwissen zeigt sich hier. Das Uhrwerk besteht aus Neusilber (auch bekannt als Neusilber oder Maillechort), das im Neuzustand silberartig aussieht, mit der Zeit jedoch ein cremiges Gelb annimmt. Die Brücken sind einzigartig sichelförmig und mattiert mit kontrastierenden, diamantierten Kanten.

Das Werk arbeitet mit 3 Hz und verfügt über sechs Exzentergewichte im Gleichgewichtssystem sowie einen einseitig abgestützten Federlauf (Sinn nennt ihn einen „fliegenden Lauf“) mit einer Gangreserve von 55 Stunden. Das Kaliber UWD 33.1 ist außerdem mit einem Hacking-Second-Mechanismus zur präzisen Zeiteinstellung ausgestattet und nach DIN 8309 (ca. 4 800 A / M oder Ampere pro Meter) antimagnetisch. Das Kronenrad und die Ratsche sind von Hand mit weiteren Sonnendurchbrüchen verziert.

Dies ist ein fein verarbeitetes Kleidungsstück aus Edelmetall - eine Zusammenarbeit von drei deutschen Unternehmen, die jeweils Fachkompetenz auf den Tisch bringen. Mit einem Preis von 15.460 US-Dollar werden viele diese Uhr für Sinn als Fehlanzeige betrachten, da ihr Name immer noch an das Erbe erschwinglicher, robuster Uhren für den Alltag erinnert. Aber betrachten Sie es in diesem Licht. Der Sinn 6200 WG Meisterbund I wird von demselben Hersteller hergestellt, der auch A. Lange & Söhne beliefert. Er bietet ein von UWD hergestelltes, architektonisch interessantes Werk und verfügt über ein gut dekoriertes und dennoch lesbares Zifferblatt, das für Sinn Spezialuhren charakteristisch ist. Während es bei diesem Preis mit einer starken Konkurrenz deutscher (ganz zu schweigen von schweizerischen) Uhrmacherkollegen zu tun hat, kann ich mir 55 Leute vorstellen, die die Handwerkskunst und Uhrmacherkunst zu schätzen wissen, die zu einem solchen Stück gehören. sinn.de